29 Apr, 2017
Text Size

Überblick der Pritzerber Schiffahrtsgeschichte

Die Schifferfachschule in Pritzerbe

Am 07.04.1892 wurden von der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Pritzerbe die Mittel zur Errichtung einer Schifferfachschule bewilligt. Doch die Realisierung des Planes verzögerte sich noch mehrere Jahre. Erst durch eine Verfügung der

 Königlichen Wasserbau- Inspektion Rathenow von Anfang 1899, wurde der Plan Wirklichkeit und die Schifferfachschule Pritzerbe am 21.02.1899 eingerichtet. In den Lehrgängen, die im Winterhalbjahr statt fanden, wurde theoretisches Wissen zur Schifferausbildung vermittelt, sowie die Bootsmänner auf die Prüfung zum Elbschifferpatent vorbereitet. Der erste Stundenplan wurde wie folgt festgelegt:

 

             Stundenplan des Lehrgangjahres 1899/1900      
             
Mo 5 - 6 Uhr nachmittags Rechnen   Lehrer Kraft  
  6 - 7 Uhr - " - Gesetzeslehre Rektor Zerbe  
             
Di 5 - 6  Uhr - " - Handelslehre   Lehrer Schmidt
  6 - 7  Uhr - " - Schiffbau   Schiffbaumeister Günther
             
Mi 3 - 4  Uhr - " - Deutsche Sprache Lehrer Anderson
  4 - 5  Uhr - " - Schiffskunst   Herr Fr. Speck
             
Do 5 - 6  Uhr - " - Rechnen   Lehrer Kraft  
  6 - 7  Uhr - " - Gesetzeslehre Rektor Zerbe  
             
Fr 5 - 6  Uhr - " - Geographie   Lehrer Schmidt
  6 - 7  Uhr - " - Schiffbau   Schiffbaumeister Günther
             
So 3 - 4   Uhr - " - Korrespondenz Lehrer Kraft  
  4 - 5   Uhr - " - Deutsche Sprache Lehrer Anderson
             
      12.4.1899  Der Vorstand der Schifferinnung 

Es hatten sich zum 1. Lehrgang 35 Teilnehmer angemeldet, die einen Kostenbeitrag von 5 Mark zu zahlen hatten.

In den folgenden Jahren wurden folgende Teilnehmerzahlen erfasst:

1900/01: 24 Teilnehmer          
               
1901/02: 19 Teilnehmer          
               
1902/03: 19 Teilnehmer aus: Pritzerbe: Paul Kreitling, Julius Ebel, Hermann Brose,
        Wilhelm Schlode, Paul Brose, Wilhelm Krüger,
        Wilhelm Schönfeld, Karl Brose,  
        Wilhelm Freidank, Karl Freidank  
      Kützkow: Wilhelm Schönfeld, Karl Knopf  
      Fohrde: Wilhelm Ludwig, Richard Fahlenberg,  
        Hermann Fahlenberg, Emil Krüger  
      Döberitz: Wilhelm Blume    
      Bahnitz: Wilhelm Domuth    
      Deetz: Karl Bartels      
               
1903/04:

keine Teilnehmer

         

1904/05:

23 Teilnehmer          

1905/06: 

keine Teilnehmer          

1906/07:

17 Teilnehmer          

1907/08:

keine Teilnehmer          

1908/09:

19 Teilnehmer          

1909/10:

25 Teilnehmer          

1910/11:

21 Teilnehmer          

1911/12:

23 Teilnehmer          

1912/13:

keine Teilnehmer          

1913/14:

21 Teilnehmer          

1919/20:

19 Teilnehmer          

Anfang der 30er Jahre fanden die letzten Lehrgänge der Schifferfachschule statt.